Initiative i1176: "Coffee to go - Mehrwegsystem" für Erfurt
 Ja: 4 (100%) · Enthaltung: 0 · Nein: 0 · Angenommen
Letzter Entwurf vom 26.08.2017 um 22:31:06 Uhr

Drucksache 1095/17

eingereicht von: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Beschlussvorschlag

1. Die Landeshauptstadt Erfurt prüft die Voraussetzungen und die notwendigen Schritte, um 2019 ein "Coffee to go – Mehrwegsystem" in Erfurt einzuführen.

2. Dazu führt die Stadtverwaltung Gespräche mit den entsprechenden Interessensverbänden des Erfurter Einzelhandels, mit betroffenen Einzelhändlern und mit der Bevölkerung.

3. Gegenstand dieser Prüfung sind auch Vergleiche der bisher am Markt etablierten Mehrwegsysteme – eine praktikable, ressourcenschonende und breit akzeptierte Lösung sollte das Ergebnis der Prüfung und der Vergleiche sein.

4. Das Ergebnis der Prüfung ist dem Stadtrat im 4. Quartal 2017 als Beschlussvorlage vorzulegen.
 


Anlage


Sachverhalt

Der schnelle Kaffee zum Mitnehmen ist heute aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Damit ist aber auch der Einwegbecher zu einem Sinnbild unserer Wegwerfkultur geworden. Mittlerweile gehen in Deutschland fast 3 Milliarden Einweg- bzw. Wegwerfbecher über die Ladentheke, und nach dem kurzen Genuss werden sie zu Müll. Neben dem Müllärgernis – welches oftmals auch das Stadtbild stört – sprechen handfeste ökologische Argumente gegen diesen Wegwerfwahn. Für die Herstellung dieser jährlich 3 Milliarden Becher werden zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter Wasser benötigt. Für die Produktion ist jährlich eine Energiemenge nötig, mit der man eine Kleinstadt versorgen könnte. Die zunehmende Vermüllung der Städte und die vermeidbare Vergeudung wertvoller Ressourcen sollten wir nicht hinnehmen und als Landeshauptstadt auf ein Mehrwegsystem für Kaffeebecher umsteigen.

Es gibt durchaus Mehrwegsysteme in diesem Bereich, die praktikabel und kaum teurer für den Einzelhandel und damit auch für die Kaffeefreunde sind. Einige Städte nehmen sich bereits des Problems an. München startet noch dieses Jahr eine eigene Kampagne für den Mehrweg-Kaffeebecher.